13.01.2018 Sachsenkrad

Na so schlecht, das man gar nicht darauf eingeht war die „Sachsenkrad“ nicht.
Ein kluger Mensch sagte mal sinngemäß: „Wenn man nicht zu viel erwartet kann man auch nicht zu sehr enttäuscht werden… “

Und ich war nicht enttäuscht, als ich mit den Brandenburgern Jochen und Andreas Freitag zur Mittagszeit durch die Hallen schlenderte.
Ich bin nicht so der technische Freak, ich erfreue mich mehr an den Farben und Formen, an den Trubel, den so eine Messe mit sich bringt
und an dem fachsimpeln mit guten Freunden bei Bier und Würstchen. Suzuki war ohne Roller da, darum haben wir uns etwas länger bei der Firma
Gärtner aus Dohna aufgehalten. Der Sportroller T-Max 530 SX war ein echter Hingugger, bei an die 12.000 Euro aber ganz schön happig. 
Allerdings ist er auf modernstem Standard und wer etwas sportlicher unterwegs sein will, für den ist er sicher interessant. Ich denke mit dem X-Max 400
für an die 7.000 Euro ist man auch gut dabei und hat zudem einen schicken Roller. Die neue „Goldwing“ war natürlich neben noch anderen Maschinen
auch ein echter Höhepunkt, wenn auch Frank, wie er mir schrieb, nicht so von ihr begeistert war.

Der Brandenburger Winnie und der Jürschen vom Sonnenstein in Pirna liefen uns noch über den Weg, aber sonst haben wir von unserer 
Truppe an dem Tag niemand gesehen. In der 4. Stunde hatten wir dann genug und zogen das gemeinsame Fazit war nicht schlecht und nächstes
Jahr wieder…. ;) 

Trotz der Tatsache, das meine Bilder sicher nicht den Qualitätsanforderungen teilprofessionell arbeitender Amateurfotografen entsprechen, hänge ich
paar an den Beitrag und bitte um Verständnis!

Viele Grüße

Jogi

no images were found